News

Trends und aktuelle Anforderungen ans Reinraum Monitoring

28.Jan.2014

Immer mehr Produkte benötigen Fabrikations- und Verpackungsstätten, die zahlreichen Reinraumanforderungen unterstellt sind. Im Rahmen der zweitägigen 15. CLEANROOM EXPERTS DAYS am 22. und 23. Januar in Leipzig erhielten die Teilnehmer Einblicke in verschiedene Themen rund um die Effizienz und Optimierung bei der Planung und dem Betrieb von Reinräumen. Die Klimatisierung, Strömungssimulation, das geeignete Bekleidungskonzept sowie Energieeffizienz waren nur einige Vorträge an dieser Veranstaltung.

Unser Experte Joachim Gau, Product Manager Central Monitoring Systems, war ebenfalls vor Ort und teilte sein Fachwissen zum Thema «GMP-konformes Monitoring im Reinraum, Produktion und Lager» mit den rund 50 Interessenten. Darin griff er unter anderem die Frage auf, warum es überhaupt ein Monitoring im Reinraum braucht:

  • Die Sicherstellung der Qualität von empfindlichen Produkten spielt hierbei sicherlich ein grosser Faktor, denn Proben weisen eine begrenzte Haltbarkeit auf.
  • Die Integrität des Produktes gilt es ebenfalls zu gewährleisten.
  • Gemäss diverser nationaler und internationaler Vorschriften ist Monitoring Pflicht.
  • Bei Grenzwertverletzungen erzeugt das Monitoringsystem Alarme und Warnungen und man kann darauf reagieren.

Joachim Gau erklärte weiter die Anforderungen an ein Monitoringsystem, denn es muss nicht nur präzise und verlässliche Messungen der Klimabedingungen aufweisen sondern auch Zuverlässigkeit und Sicherheit bei der Aufrechterhaltung der Datenaufzeichnung und Alarmierung. Zusätzlich sollte ein Monitoringsystem automatisch Berichte von Messdaten, Alarmen und Ereignissen erstellen können sowie zentral vernetzt sein.

Um einen reibungslosen Betrieb eines Reinraumes zu garantieren, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Periodische Wartung
  • Schutz von empfindlichen Sensorelementen
  • Maximierung der Bedienbarkeit durch Online-Verfügbarkeit
  • Wartungsfreundlichkeit
  • Regelmässige Alarm- und Systemtests

Möchten Sie noch mehr über die Anwendungsmöglichkeiten, Risikobetrachtung und die Notwendigkeit eines Monitoringsystems erfahren? Dann schauen Sie sich die Präsentation von Joachim Gau an und klicken Sie hier.

Back to list