News

«Das nächste Kapitel einer Erfolgsgeschichte»

28.Oct.2013

Beat Rudolf und Martin Peter haben per 1. Oktober 2013 die operative Leitung der ELPRO-BUCHS AG übernommen. Die interne Nachfolge-Regelung geht mit der zukunftsgerichteten Strategie des Unternehmens einher, Arbeitsplätze zu sichern und Kontinuität zu schaffen. Ein Interview über die zukünftige Strategie, Stärken und die Aufgabenverteilung.

Herr Bischof, mit dem Management-Buy-out setzt die ELPRO-BUCHS AG ein starkes Zeichen für die Kontinuität und zukunftsgerichtete Strategie des Unternehmens. Ist Ihnen der Entscheid leicht gefallen?
Alois Bischof: Die ELPRO ist ein faszinierendes, vielseitiges Unternehmen. In unseren Zielmärkten sind wir stark, wir glauben an unsere Kunden, haben gute Mitarbeitende und wählen unsere Lieferanten sorgfältig aus. An unserem Standort hier in der Ostschweiz laufen die Fäden nicht nur mit unsern Tochtergesellschaften zusammen, sondern auch mit vielen langjährigen Kunden aus der Schweiz und vor allem auch aus dem Ausland. Ihnen gegenüber sind wir verpflichtet, daher soll die ELPRO ein eigenständiges Schweizer Unternehmen bleiben. Klar ist: Kontinuität und Fokussierung können nur mit einer kompetenten und menschlichen Führung garantiert werden. Mit Beat Rudolf und Martin Peter, zu denen ich auch privat ein freundschaftliches Verhältnis pflege, als neue Mitinhaber haben wir eine gute Lösung gefunden. Für mich ist der Verkauf zwar ein grosser Schritt, den ich jedoch frohgemut tue; ich bin offen und «gwundrig» auf Neues.

Wie sieht ihre künftige Rolle im Unternehmen aus?
Alois Bischof: Ich bin von der die Qualität der neuen Führung überzeugt und werde mich daher aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Die Fertigstellung unseres Neubaus wird mich jedoch weiterhin beschäftigen. Zudem bringe ich mein Wissen und meine Erfahrung in thermodynamischen Belangen von speziellen Projekten, wie zum Beispiel dem Monitoring unter Cryo-Bedingungen bei -196°C, weiterhin als Berater mit ein. Es bleibt mir auch Zeit, neue Projekte in einem etwas anderen Bereich anzugehen.

Was zeichnet in ihren Augen das neue Führungsduo der ELPRO besonders aus?
Alois Bischof: Viele Ideen, die heute erfolgreich verwirklicht werden, sind durch das neue Führungsduo bereits mitgestaltet worden. Zwar ist die ELPRO stark durch das Engineering getrieben, bei Beat Rudolf und Martin Peter ist jedoch auch das marktwirtschaftliche Denken sehr gut ausgeprägt. Dies ist notwendig, um bei einem Exportanteil von 80 Prozent auf den turbulenten Märkten zu bestehen. Ich schaue daher optimistisch in die Zukunft.

Herr Rudolf, was ändert sich unter ihrer Führung?
Beat Rudolf: Martin Peter und ich sind schon seit mehreren Jahren Teil des Management-Teams. Die heutige Strategie wurde massgeblich von uns mit erarbeitet und wird vollumfänglich von uns getragen. Daher sind keine grundlegenden strategischen Änderungen geplant.

Das heisst?
Beat Rudolf: Die ELPRO Gruppe ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Wir haben heute Tochtergesellschaften in den wichtigsten Zielmärkten. Dieses Potential gilt es nun durch vermehrte Zusammenarbeit, Informationsaustausch und Vernetzung zu nutzen. Ein grosses Plus der ELPRO sind unsere sehr gut qualifizierten und hoch motivierten Mitarbeitenden, was uns auch viele Kunden immer wieder bestätigen. Es ist mir wichtig, dass unsere Mitarbeitenden Freude und Spass an ihrer Arbeit haben und sie stolz auf ihr Unternehmen sein können.

Herr Peter, wie sieht nun die konkrete Aufgabenverteilung aus?
Martin Peter: Auf der Ebene des Verwaltungsrats sind wir drei gleichberechtigte Partner, die gemeinsam die Verantwortung für die strategische Entwicklung von ELPRO übernehmen. Dies ist das Fundament, auf dem wir die Zukunft der ELPRO bauen können. Auf der Ebene der Geschäftsleitung übernimmt Beat Rudolf die Rolle des CEO und ich werde ihn als Stellvertreter und als Leiter Verkauf und Marketing unterstützen. Eine dramatische Änderung erwarte ich nicht, da wir uns bereits heute bei wichtigen Themen abstimmen.

Was zeichnet ELPRO aus?
Beat Rudolf: Eine der Stärken der ELPRO ist es, dass wir die Kundenanwendungen im Detail verstehen wollen. Aus dieser Erkenntnis gelingt es uns oft, eine innovative Lösung zu erarbeiten, die den bestehenden Prozess beim Kunden erheblich vereinfacht oder sicherer gestaltet. In der Vergangenheit hat sich oft gezeigt, dass wir das besser beherrschen als unsere Mitbewerber, da sie anschliessend häufig unsere Lösungen und Ideen übernehmen.

Was ist eine zentrale Stärke der ELPRO?
Beat Rudolf: ELPRO war und ist ein Technologie getriebenes Unternehmen. Das ist eine Stärke, die wir auch in Zukunft weiter pflegen wollen. Durch unsere Inhouse-Entwicklungs- und Produktionsabteilung können wir neue Ideen für Geräte oder Software schnell und flexibel umzusetzen. In den nächsten Jahren soll die Marke ELPRO international weiter etabliert werden. Durch gute Produkte und hervorragenden Service soll ELPRO die erste Wahl für unsere Kunden bleiben, wenn es darum geht, eine Monitoring-Aufgabe zu lösen.

Das Unternehmen ist inzwischen zu einem weltweit tätigen KMU mit über 120 Mitarbeitenden an verschiedenen Standorten weltweit gewachsen. Wie sieht die nahe Zukunft der ELPRO-BUCHS AG aus – welche strategischen Eckpunkte möchten Sie setzen?
Martin Peter: Wir werden die Fokussierung auf den Bereich Pharma konsequent weiterführen. Zurzeit wachsen wir vor allem über internationale Schlüsselkunden, die alle zu den Top 20 Pharma-Riesen der Welt gehören. Um diese Kunden zu durchdringen, müssen wir unsere Prozesse und Produkte noch konsequenter nach den internationalen Anforderungen dieser Kunden ausrichten. Wir haben den Anspruch unseren Schlüsselkunden einen Partner zu sein, der alle Anforderungen aus dem Bereich «Compliant Monitoring» abdeckt – von der Forschung, Produktion, Lagerung sowie vom Transport bis hin zum Patienten. Dazu müssen wir international weiter wachsen mit eigenen, von uns kontrollierten Verkaufskanälen. Gleichzeitig investieren wir in die Entwicklung und Produktion in Buchs – unter anderem natürlich mit dem Bau des neuen Gebäudes.

Was sind aus ihrer Sicht auch in Zukunft die zentralen Erfolgsrezepte?
Beat Rudolf: Damit wir uns von der Billigkonkurrenz abheben können, müssen wir einen Mehrwert für Kunden schaffen. Bereits heute verkauft ELPRO in erster Linie nicht Geräte, sondern bietet vielmehr ein vollumfängliches Paket mit Beratung, Installation, Qualifizierung, Kalibrierung bis hin zum Betrieb einer cloudbasierten Datenbanklösung an. Um dieses Service- und Dienstleistungsgeschäft weiter fördern und ausbauen zu können, müssen wir in unseren Schlüsselmärkten möglichst nahe beim Kunden sein. Das bedeutet, dass wir eventuell weitere Tochterfirmen gründen werden.
Wie bereits erwähnt ist unser enger Kundenkontakt, die Innovationskraft und Flexibilität sicher ein Erfolgsfaktor, den es weiterhin zu pflegen gilt. Als CEO kann man eine Unternehmung aber nie alleine führen, egal wie gut die Erfolgsrezepte sind. In erster Linie hängt es von den Mitarbeitenden ab. Hier ist uns die soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern wichtig. Wir bekennen uns ganz klar zum Standort Buchs SG, was durch unser neues, im Bau befindliches Unternehmensgebäude unterstrichen wird.

Kurzbiografien von Beat Rudolf und Martin Peter:
Beat Rudolf
Geboren 1969
Studium der Feinwerktechnik und Informatik, Weiterbildung: Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement
Sammelte an früheren Stellen viel Erfahrung in Entwicklung und Projektmanagement
Arbeitet für ELPRO seit 10 Jahren, zuerst als Entwicklungsleiter, später als technischer Leiter verantwortlich für Entwicklung, Produktion und Services
Seit 2006 Mitglied der Geschäftsleitung, ab 2011 stellvertretender Geschäftsführer, seit dem 1. Oktober 2013 Mitinhaber, Geschäftsführer und CEO
beat.rudolf[at]elpro.com

Martin Peter
Geboren 1973
Studium der Betriebswirtschaft an der Universität St. Gallen (lic. oec. HSG)
Sammelte an früheren Stellen viel Erfahrung in Verkauf, Marketing, Produktmanagement, Key Account Management und Unternehmensberatung
Arbeitete zwischen 2003 und 2008 für Envirotainer, wo er mit dem Fokus der Firma auf das Kühlkettenmanagement für Pharma-Firmen den Turnaround mitgestaltete.
Arbeitet für ELPRO seit 5 Jahren, verantwortlich für den Aufbau des Bereichs Kühlketten in Zusammenhang mit dem LIBERO PDF Datenlogger
Seit 2010 Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Verkauf & Marketing, seit dem 1. Oktober 2013 Mitinhaber und stellvertretender Geschäftsführer
martin.peter[at]elpro.com

Back to list